Entstehungsgeschichte

Mit diesen Worten endete im September 2019 der erste Event von bunt_lieben und zugleich begann damit das bunt_lieben Projekt. Der Erstevent war ein Vorlese-Abend von bunten Liebesgeschichten, der von  Jonas Wittwer, Anina Jaussi und Chantal Tinner als besonderer Anlass der Vorleserei entwickelt wurde. 

 

Diese aussergewöhnliche Art Einblicke in bunte Formen von Beziehungen, Romantik und Sexualitäten zu erhalten, stiess mit über 100 Teilnehmer*innen auf sehr viel grösseres Interesse als wir erwartet hatten. Folglich beschlossen wir anfangs 2020 das bunt_lieben als Projekt weiterzuentwickeln. 

Im Verlauf des Jahres wuchs das bunt_lieben sowohl personell, inhaltlich als auch organisatorisch. Zwischen April und Oktober 2020 wurde das Gründungsteam durch Reyhana Hrnjadovic, Medea Fux, Rhea Dübendorfer und Lea Estermann erweitert. Mit jedem neuen Teammitglied wurden die behandelten Inhalte vielfältiger und wir schärften unser politisches Profil und begannen neue Kontakt zu knüpfen. 

 

Im September 2021 haben wir formell den Verein bunt_lieben gegründet und können seitdem offiziell Mitglieder aufnehmen, Spenden sammeln und uns professionell organisieren. Unsere Abläufe haben sich zunehmend professionalisiert und sind mit Stand Januar 2023 bei etwa 70 Mitglieder angelangt.